Denia

Dénia ist die Hauptstadt der Region Marina Alta – eine moderne kosmopolitische Stadt, die ihren Besuchern alles bieten kann.Dénia ist seither die historische Stadt dieser Region, die im Mittelalter von einem Marquis regiert wurde. Ihr Name kommt aus dem Lateinischen “Danium”; die Bewohner heissen auf Spanisch “dianenses”.

Zur Zeit der Araber trug die Stadt den Namen Daniya. Auf dem Höhepunkt ihrer Blüte stand Dénia nach Erlangung der Unabhängigkeit vom Kalif von Córdoba, im 11. Jh. Sehenswert im historischen Stadtzentrum ist die Burg, eines der Wahrzeichen der Stadt. Das Einkaufszentrum befindet sich in der Strasse Marqués de Campos und ihren angrenzenden Strassen.

Dénia, eine Küstenstadt im Norden der Provinz Alicante, hat 20 km Strandlinie. Die Feinsandstrände Les Marines und Les Bovetes liegen nördlich. Les Deveses und L´Almadrava sind Kieselstrände. Im Süden liegt, mit bezaubernden kleinen Buchten, der felsige Steilküstenstrand Les Rotes.Die Strände sind sehr weitläufig, nicht überfüllt und werden hauptsächlich von Familien besucht.

Die milde Temperatur, der jährliche Durchschnittswert liegt bei 18ºC, sorgen für einen wohligen Aufenthalt. In den 80er Jahren wurde hier ein Monument zu Ehren des guten Wetters errichtet

.Dénia liegt zwar am Meer, ist für das Naturschutzgebiet Montgó bekannt, das Dénia und Jávea voneinander abgrenzt. In der näheren Umgebung gibt es gotische Kapellen, desweiteren warten mehrere Höhlen, auf Speläologiebegeisterte.