Moraira

Teulada war eine alte Christensiedlung mit 52 Familien, die Muskatellertrauben anbauten und Rosinen herstellten. Ihrer Schutzheiligen Santa Catalina zu Ehren errichteten sie eine schöne gotische Kirche.Die Menschen der Vorzeit, die Iberer, und besonders die Muselamen – Benimeit, Benimarco und Alcasar sind arabische Namen einiger Dörfer von Teulada – haben ihre Spuren in dieser Küstenregion mit dem milden Klima hinterlassen.

Teulada war von einer Schutzmauer umgeben und lag zum Schutz vor berberischen Piraten weitab der Küste. Man widmete sich der Landwirstchaft und Fischerei, deren Wichtigkeit heute aber durch den Aufschwung des Tourismus stark abgenommen hat. Sehr sehenswert sind die Architektur der Pfarrkirche, der Kapelle Ermita de la Divina Pastora und des Verteidigungsturms am Strand Playa de la Ampolla, der auch Castillo de Moraira genannt wird.Über die grünen Weinfelder und die sog. “riu-raus” erreicht man den Hafen von Moraira, ein wichtiges Zentrum für Touristen.

An den 8 km Küstenlinie finden Sie Strände mit feinem Sand und klarem Wasser, z.B. L´Ampolla, Les Platgetes und Playa Del Portet. Auch die kleinen Buchten wie L´Andrago, Punta Estrella, Cap Blanc und La Cala sind Besuchern zu empfehlen. Der bekannteste Strand ist Playa de la Ampolla, mit den alten Verteidigungsanlagen.Die Genossenschaft San Vicente Ferrer stellt aus den Trauben von Teulada exzellente Weine, z.B. die prämierten Sorten Marina Alta und Muskateller, her.

Der Wein Marina Alta, ein sehr lieblicher Weisser, wird aus Muskattrauben hergestellt, die einen aromatischen und fruchtigen Geschmack ergeben. Der Muskatellerwein wird aus den besten Trauben der Welt, der Sorte Muskateller Romanao, gewonnen und hat einen sehr traubenähnlichen Geschmack. Beide Weinsorten können im Weinkeller der Genossenschaft erstanden werden.